Created with Sketch.
Created with Sketch. Störungsmeldung

Bei einer Störung im Bereich Strom, Erdgas, Trinkwasser, Fernwärme oder Straßenbeleuchtung erreichen Sie die Stadtwerke Pforzheim jederzeit unter den folgenden Telefonnummern.

 

0800 797 39 38 37

  • 24 Stunden erreichbar
  • Kostenlos aus dem deutschen Festnetz

 

Defekte Straßenbeleuchtungen können Sie problemlos unter folgendem Link melden: www.stoerung24.de

Was tun bei Gasgeruch? Klicken Sie hier!

Created with Sketch.
Created with Sketch. Service Hotline

Sie erreichen uns telefonisch über unsere Service-Hotline

 

(07231) 3971-3971

  • montags bis donnerstags von 08:00 bis 17:00 Uhr, freitags von 08:00 bis 15:00 Uhr
  • Kosten gemäß Ihrem Telefonanbieter

Oder kommen Sie uns direkt im SWP Kundencentrum besuchen!

Aufgrund der aktuellen Umstände, vereinbaren Sie bitte vorher einen Termin!

Unsere Öffnungszeiten
Montag09:00 Uhr – 12:30 Uhr / 14:00 Uhr – 18:00 Uhr
Dienstag09:00 Uhr – 13:00 Uhr
Mittwoch09:00 Uhr – 12:30 Uhr / 14:00 Uhr – 17:00 Uhr
Donnerstag09:00 Uhr – 12:30 Uhr / 14:00 Uhr – 18:00 Uhr
Freitag09:00 Uhr – 13:00 Uhr

Auf Grund der aktuellen Situation bitten wir Sie vorab einen Termin zu vereinbaren!

SWP unterstützen die Ukraine-Hilfe der KRAMSKI-Stiftung

Mit einer großzügigen Spende in Höhe von 1.000 Euro und einer Vielzahl von Sachspenden im Gepäck waren die Stadtwerke Pforzheim (SWP) zu Besuch im Hause KRAMSKI in Pforzheim auf der Wilferdinger Höhe.

Das Geld geht an die KRAMSKI Stiftung, die seit Ende März im ehemaligen Technologie- und Ausbildungszentrum (TAZ) der KRAMSKI GmbH jeden Montag die Tore und Türen für Geflüchtete aus der Ukraine öffnet und diese mit Sachspenden aller Art im täglichen Leben unterstützt.

Die aktuelle Stiftungsarbeit zielt auf sehr konkrete und persönliche Hilfe im direkten Kontakt mit den Flüchtlingen. Deshalb haben sich beide Parteien auch darauf verständigt, einen Teil der Spende als Starthilfe für eine bestimmte Familie zu verwenden. So kann der Anfangsbedarf gut gedeckt und die Sorgen einer Mutter zumindest in diesem Punkt deutlich gemindert werden.

Der Restbetrag wird in einen zielgerichteten Einkauf gehen. Es gibt immer wieder Nachfragen und konkrete Bedarfe, die nicht über die Sachspenden gedeckt werden können.

„Wir freuen uns sehr, diese großartige Initiative unterstützen zu dürfen und bedanken uns auch bei unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die diese Aktion ebenfalls mit zahleichen Sachspenden möglich gemacht haben“, so Herbert Marquard, Geschäftsführer der SWP.

Da die Lager zum Glück aktuell gut gefüllt sind, sind die fleißigen Helfer rund um Marie Abbel-Rühl und Margit Schwengfelder ab sofort nur noch montags vor Ort, um gezielt Spenden entsprechend der aktuellen Nachfrage anzunehmen und natürlich weiterhin an Flüchtlinge zu verteilen.

„Inzwischen ist der Besuch im TAZ am Montag für viele zur Institution geworden. Obwohl die Starthilfe für neu angekommene Flüchtlinge im Fokus steht, ist unser ehemaliges Ausbildungszentrum auch eine Art Treffpunkt für Gleichgesinnte worden“, berichtet Sabine Torres-Kramski.

Eine Hilfsaktion, die aus einer einmaligen Spendenaktion unter den KRAMSKI Mitarbeitern entstand, ist inzwischen zu einer logistischen Meisterleistung und einem unglaublich professionellen, engagierten und mehrsprachigen Team gewachsen.

 

 

Bildunterschift:

Susanne Verweyen-Mappus (SWP), Sabine Torres Kramski, SWP-Geschäftsführer Herbert Marquard, Marie Abbel-Rühl, Margit Schwengfelder (von links).

Bei Fragen oder Anregungen können Sie gerne Sonja Kirschner kontaktieren.

Created with Sketch.

(07231) 3971-1030

E-Mail: presse@stadtwerke-pforzheim.de